Tipps & Tricks für eine schöne Türe.

Jun 5, 2020 | Renovierung

Innentüre im retro Design

In unseren eigenen vier Wänden fühlen wir uns zuhause. Sie sind unser ganz persönlicher Rückzugsort. Hier entspannen wir nach einem anstrengenden Tag, genießen die Zeit mit unseren Liebsten oder lassen einfach mal die Seele baumeln. Doch all das ist nur möglich, wenn wir uns wirklich wohl fühlen. Wichtig ist vor allem das Ambiente eines Raumes. Hier haben wir schon bei der Einrichtung unendlich viele Möglichkeiten. Von aktuellen Trends bis zum klassisch zeitlosen Stil – alles ist möglich. Doch es geht nicht immer nur neue Möbel. Manchmal reicht es aus, eine Wand farbig zu gestalten oder die Zimmertüre dem aktuellen Einrichtungsstil anzupassen. Allein durch eine andere Türe, kann schon eine völlig neue Wirkung entstehen. Wir geben Ihnen Tipps für schöne Innentüren und haben eine einfache Lösung für Sie, wenn gar nichts mehr hilft.

Neue Farbe für die Türe – So streichen Sie richtig!

In der Regel sollten Sie Ihre Holztüren von Zeit zu Zeit neu anstreichen. Sie können damit den alten Lack und Macken beseitigen oder eine neue Farbe in das Haus bringen. Bevor Sie jedoch mit der Arbeit beginnen, sollten Sie alles an Werkzeug und Material beisammenhaben. 

  • Zwei Klappböcke
  • Schraubenzieher
  • Schleifpapier mit 80er und 120ger Körnung
  • Weiche Tücher
  • Holzlack
  • Lackschale
  • Feine Schaumstoffrolle 
  • Pinsel

Achten Sie bei der Farbauswahl darauf, dass der Lack für den Innenbereich vorgesehen ist und diese wasserbasierend sind. Denn diese enthalten deutlich weniger Schadstoffe als lösungsmittelbasierte Anstriche. 

Türe vorbereiten – So geht’s!

Bevor Sie das eigentliche Werk verrichten, sollten Sie ein paar Vorbereitungen treffen. Wählen Sie zum Arbeiten einen Ort mit ausreichend Platz. Bedenken Sie auch, dass die Arbeit im Freien einfacher sein kann aber die Trockenzeit verändern kann. 

  1. Bauen Sie die Holzböcke so auf, dass Sie die Türe problemlos auflegen können.
  2. Hängen Sie die Türe aus und entfernen Sie alles, was nicht lackiert werden soll. 
  3. Legen Sie die ausgehängte Türe nun auf die Böcke. Um Kratzer oder Dellen zu vermeiden, können weiche Tücher oder alte Handtücher untergelegt werden. 
  4. Sie können den alten Lack entfernen oder ihn gründlich anrauen damit der neue Lack haftet. Sollten Sie sich für die zweite Variante entscheiden, schleifen Sie die Türe mit einem groben Schleifpapier an (80er Körnung).
  5. Entfernen Sie den Schleifstauf und arbeiten Sie nun mit einer feineren Körnung (mindestens 120) nach.
  6. Schäden an der Türe können Sie mit einem Holzspachtel ausbessern und nach der Aushärtung glattschleifen. Denken Sie daran den Schleifstaub nach jedem Schleifvorgang gründlich zu entfernen. 
  7. Für die andere Seite der Türe, wiederholen Sie die Schritte von 1 bis 6 und schon können Sie zur Lackierung übergehen. 

Lackieren wie der Fachmann – so klappt’s!

Das Ergebnis Ihrer Arbeit hängt auch von der Qualität des Lackes ab. Es gibt verschiedene Arten von Lacken. Informieren Sie sich am besten vor Ihrer Arbeit, welcher Lack für Ihr Vorhaben der Richtige ist. 

  1. Rühren Sie den Lack auf und befüllen Sie die Lackwanne. Mit der Rolle können Sie nun die Farbe aufnehmen und auf der geriffelten Fläche abrollen.
  2. Streichen Sie den lack in einem zügigen Tempo auf die Oberfläche. Rollen Sie keine einzelnen Bahnen, sondern wechseln Sie horizontal und vertikal ab. Für die Kanten eigenen sich Pinsel besser als Rollen. 
  3. Gehen Sie mehrmals in verschiedenen Richtungen über die Fläche.
  4. Lassen Sie nun die Türe gut durchtrocknen – am besten über Nacht. 
  5. Sobald die Türe gut getrocknet ist, rauen Sie die Oberfläche mit einem feinen Schleifpapier leicht an. 
  6. Den Schleifstaub gründlich entfernen.
  7. Die zweite Lackschickt tragen Sie wie in Schritt 2 beschrieben auf. 
  8. Für ein sauberes Bild lackieren Sie die ganze Fläche abschließend in eine Richtung.
  9. Wie in Schritt 4 lassen Sie die Türe über Nacht trocknen. 
  10. Nun können Sie die zweite Seite nach den eben beschriebenen Schritten lackieren. 
  11. Sind dann beide Seiten fertig gestrichen und getrocknet, können die Scharniere und Griffe wieder angebracht werden. 
  12. Zu guter Letzt, hängen Sie die Türe wieder ein. 

Wenn gar nichts mehr hilft – helfen wir!

Sie überlegen, das Aussehen Ihrer Zimmertüre zu verschönern, möchten dafür aber weder aufwändige Arbeiten noch einen teuren Ersatz in Kauf nehmen? Dann haben wir eine ganz einfache Lösung für Sie. 

Innerhalb weniger Tage können wir Türen optisch vollständig verändern. Das vorhandene Modell – unabhängig von Maßen und DIN-Normen – wird komplett aufgearbeitet und erhält dann die gewünschte neue Optik. Sie können aus über hundert Gestaltungsvarianten wählen und die neuen Türen Ihrem individuellen Geschmack anpassen. Da man bei dieser Vorgehensweise die Türzargen nicht herausreißen muss, entsteht weder unnötiger Dreck noch ohrenbetäubender Lärm. Ein weiterer Vorteil – Sie sparen Zusatzkosten durch Beiputz- und Tapezierarbeiten. 

Zum vereinbarten Termin holen wir Ihre Türen ab und bereiten sie in unserer Werkstatt für das Aufbringen der neuen Dekor-Oberfläche vor. Die Dekoroberfläche besteht aus einem mehrschichtigen Hochleistungskunststoff, der speziell von Portas für die Renovierung von Türen entwickelt wurde. Im Vergleich zu einer lackierten oder gestrichenen Türe, bleiben Türen mit der speziellen Dekoroberfläche vor Farbabsplitterungen geschützt. Nachdem wir Ihre Türe ummantelt haben, montieren wir die neuen Beschläge und setzen je nach Wunsch Gläser oder Stilelemente ein. Anschließend bringen wir die neuen Türen in die dafür vorgesehenen Scharniere. Passend zu den Türen können wir natürlich auch die Zargen vor Ort mit einer dekorgleichen Oberfläche versehen. 

Sie planen ein Projekt und möchten Ihre Türen renovieren lassen? Dann kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Wir freuen uns auf Sie. 

Geschrieben von Rüdiger Wengler

Leidenschaftlicher Handwerker und Inhaber von Rüdiger Wengler Renovierung.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Treppe renovieren – Stufe für Stufe zum neuen Glück.

Treppe renovieren – Stufe für Stufe zum neuen Glück.

Eine Treppe hilft dabei von einem Stockwerk in das nächste Stockwerk zu kommen. In der Vergangenheit war man somit zufrieden, wenn das problemlose besteigen der einzelnen Stufen möglich war. Heute ist das ganz anders.

7 Gründe für die Fensterrenovierung vom Fachmann.

7 Gründe für die Fensterrenovierung vom Fachmann.

Fenster waren in der Vergangenheit für die individuelle Optik eines Hauses unerlässlich. Es hat ausgereicht, dass die Farbe oder das Design zum Wohnheim gepasst haben. Heute ist das ganz anders.